Der Freizeitverein Münchringen löst sich per 31.12.2020 auf.

Weil nicht genügend Personen gefunden werden konnten um die zurückgetretenen Vorstandsmitglieder zu ersetzen, hat die Hauptversammlung am 4. Marz 2020 beschlossen, den Verein auf 31. Dezember 2020 aufzulösen.

Der Vorstand dankt allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass in den vergangenen Jahren jeweils attraktive Anlässe durchgeführt werden konnten.

Der Vorstand.

Anlässlich der 750-Jahr-Feier von Münchringen kam unter anderem die Idee auf, einen Verein zu gründen mit dem Zweck, die Dorfgemeinschaft zu beleben und das gegenseitige Kennenlernen zu fördern.

Bereits am 17. Mai 2011 fand die gut besuchte Gründungsversammlung statt. 40 Anwesende traten dem Verein spontan bei, bis zum Jahresende erhöhte sich die Mitgliederzahl auf 52.

Der Freizeitverein ist politisch und konfessionell neutral und unabhängig. Er hat ein bescheidenes Budget, das hauptsächlich durch Mitgliederbeiträge gespiesen wird.

Der erste durchgeführte Anlass war die Teilnahme an der 750-Jahrfeier von Münchringen mit einem Plauschjassen. Seither werden regelmässig Anlässe verschiedenster Art für die Dorfbevölkerung organisiert. Ausflüge, Wanderungen, Besichtigungen, Vortrags- und Theaterbesuche etc. werden angeboten. Sehr beliebt sind das Plauschjassturnier und das Waldfondue. Für die Jahre 2013 und 2014 hat der Gemeinderat dem Verein zudem die Organisation und Durchführung der Sportwoche „Münchringen bewegt“ im Rahmen des nationalen Events schweiz bewegt übertragen. Auch die Geranien, die je nach Jahreszeit unsere Dorfeingänge schmücken, sind auf die Initiative von Vereinsmitgliedern zurückzuführen und werden von Mitgliedern gepflegt.

Der Verein dürfte nach der Fusion von Münchringen mit Jegenstorf an Wichtigkeit gewinnen, braucht es doch umso mehr eine Institution, die das kulturelle Münchringer Dorfleben belebt und organisiert, seien es künftige Münchringer Feste, Ausflüge für ältere (und jüngere) Dorfbewohner/innen und vieles mehr.

Für Anliegen aus der Bevölkerung haben wir ein offenes Ohr. Wir sind gerne bereit, weitere Aufgaben zu übernehmen, sofern sie dem Vereinszweck entsprechen.