Advent 2018

Regen des Abends, windig die Nacht,

haben doch draussen ein Feuer entfacht,

das Fenster am siebten Dezember bereit,

beleuchtet für diese adventliche Zeit,

darinnen die Krippe, die herzlich empfängt,

bei Tonis Garage fest aufgehängt.

Zum Freizeitvereine mit Suppe und Brot

plus Glühwein und Guetzli im Angebot

sind alle vom Dorfe geladen zu Gast:

Ganz herzlich willkommen; halt bei uns doch Rast!

Und bald ist der erste Tisch schon besetzt,

wir haben uns eng zueinander gesetzt.

Die Stimmung gemütlich und friedvoll und schön –

wir sagen den Gästen gern „Dankeschön!“

und auch all’n, die kochten und trugen herbei

das Fenster, die Tische und allerlei.

Ein Merci dem Toni, dem Willi und Schenk(s),

Regina fürs duftende, heisse Getränk!

So mögen Gemeinschaft im Herzen wir tragen

und gerne auch leckere Speisen im Magen,

auf dass wir in einsamen, traurigen Tagen

an Freude erinnern und niemals verzagen.

Wir sehen uns wieder, wann immer das sei –

das 2018 ist bald schon vorbei.

Ich wünsch‘ euch das Beste, geniesset die Zeit,

in Liebe und Freundschaft – das ist, was uns bleibt.

Foto: Willi Werren; Text: Anita Kaufmann, 15.12.2018 

 2018 Adventsfenster